Antwort auf: Pelletsstaub im Tagesbehälter

Startseite Foren Forum HAPERO Re² Pelletsstaub im Tagesbehälter Antwort auf: Pelletsstaub im Tagesbehälter

#199
admin
Verwalter

Hallo Bernd,
also das reinigen des Tagesbehälters ist nicht nur NICHT nötig, sondern könnte die Funktion beinträchtigen. Immer wieder kommt es vor, das die Pellets in der Dichtung eingeklemmt werden.
Woher kommt jetzt der Staub?
Erstens einmal schauen wir uns die Norm an
Laut EN-17225-2 A1 Norm darf max. 1% Staubanteil in den Pellets sein. Das sind bei 2 t bis zu max. 20 kg. Dabei fallen diese 20 kg in den 2.000 kg Pellets sicher nicht auf.
Der Staubabscheider wird erfahrungsgemäß nicht sehr viel bringen, denn der Tagesbehälter selber ist ja genauso ein Staubabscheider, natürlich auch ein Pelletsabscheider.
Natürlich werden auch Pellets im Tagesbehälter gebrochen, aber dieser Abrieb ist nicht sehr groß.
Im Tagesbehälterdeckel sollte eine Gummimatte oder ein Leitblech sein, dass das so ist setze ich mal voraus. Wenn nicht, gehört das Repariert.
Also dieser Staub wird grundsätzlich verbrannt, daher ist eine Entfernung nicht nötig.
Wenn es bei der Verbrennung zu ständigen kleinen Staubverpuffungen bei dem Pellets Einwurf kommt, sollte man auf jedenfalls etwas dagegen unternehmen. (Ich meine kleiner 10 Einwürfe).
Das Du also Staub im Tagesbehälter findest ist logisch, ist aber bei dem Brennstoff so. Du wirst auch nicht mehr finden, wenn Du nur einmal im Jahr öffnest.
Übrigens ist Staub leichter wie Pellets, das ist wie beim Müsli, die leichten Teile schwimmen auf, die guten Pellets sind drunter.

Ich möchte das aber gerne mal hier nützen um über Pellets Qualität zu sprechen. Norm-Pellets müssen im Frühjahr getankt schon lange keine Norm-Pellets im Winter mehr sein.
Also Du kaufst super Pellets bei dem Händler Deiner Wahl ein, (stellt Dir auch noch vor du kaufst billige Wahre ein). Also der LKW kommt, und bläst die Pellets ein…
Macht er das mit der richtigen Geschwindigkeit bzw. mit dem richtigen Druck?
Bei Lagerräume, ist die Prallschutzmatte richtig positioniert?
Bei Sacksilos ist da eine Prallschutzmatte drinnen?
Wie sieht es mit dem Druck aus, wenn die vordere Seite voll ist und es werden in diese Pellets die Pellets eingeblasen?
Ich könnte jetzt noch lange so weiterfragen…
Dann wie feucht ist es im Lagerraum?
Wie lange werden die Pellets gelagert (max. 1 Jahr)?
Wie viele Bögen hat der Saugschlauch?
Bei flexiblen Schnecken ist das noch viel schlimmer mit dem Abrieb.
Als Du siehst der Pellets Kessel muss mit Staub umgehen können, ein HAPERO kann das, bei vielen Mitbewerbern gibt es da massive Probleme.

Noch etwas, Öl überzogene Pellets sind in der Lagerung etwas besser.

Ich hoffe Du kannst mit meiner Ausführung etwas anfangen

LG. Robert

  • Diese Antwort wurde geändert vor 4 Jahre, 1 Monat von admin.